Schulsozialarbeit ist Soziale Arbeit am Ort Schule. Sie bietet eine sozialpädagogische Orientierungs- und Strukturierungshilfe für Kinder und Jugendliche in der Schule und unterstützt damit die Schule, ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag mit weniger Reibungen realisieren zu können. Außerdem wirkt Schulsozialarbeit als Verbindungsglied zwischen den Systemen „Schule" und „Jugendhilfe".

An der Wilhelm-Rein-Schule arbeiten drei Schulsozialarbeiter/-innen. Jede/-r hat eigene Schwerpunkte in seinem/ihrem Arbeitsbereich. Es gibt jedoch auch Überschneidungen in einzelnen Arbeitsbereichen.

Eine Kernaufgabe der Schulsozialarbeit ist die Beratung und institutionelle Vernet-zung. Dabei geht es vorrangig um Beratungen und die Zusammenarbeit mit den Eltern der Schüler/-innen. Die Schulsozialarbeiter/-innen schlagen den Ratsuchenden dabei Institutionen vor, die Hilfeleistungen anbieten. Auch die direkte Vermittlung ist möglich. Daneben gibt es auch die einzelfallbezogene Beratung und Begleitung von Schülern/-innen. Diese wird wirksam, wenn Schüler/-innen die Schulsozialarbeiter/-innen ansprechen oder die Schulsozialarbeiter/-innen aus der Situation heraus ein Hilfebedürfnis erkennen. Beratung und Begleitung kann in Krisen- oder Konfliktsituationen, im Bereich der Klassen oder anderer Fragestellungen stattfinden.

Eine weitere Kernaufgabe der Schulsozialarbeit ist die Berufsorientierung.
Hier werden die Schüler/-innen im Bereich Praktikum und Übergang Beruf und Schule begleitet und beraten.

Außerdem engagieren sich die Sozialarbeiter/-innen im Bereich der Gewaltprävention: An der Wilhelm-Rein Schule ist das Konzept des Trainingsraums installiert. In Zusam-menarbeit mit den Lehrkräften betreuen die Schulsozialarbeiter/-innen den Trainingsraum. Die Streitschlichtung wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit den Lehrern/-innen betreut. Dabei schlichten Schüler/-innen für Schüler/-innen Streit, Schulsozialarbeiter/-innen oder Lehrer/-innen übernehmen hier die Aufsichtsfunktion. Für extrem heftige Regelüberschreitungen in den Pausen gibt es das Pausenverbot für Schüler/-innen. Diese werden dann in einem Klassenraum von den Schulsozialarbeitern/-innen betreut.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Schulsozialarbeit an der Wilhelm-Rein-Schule sich gefestigt hat. Sie ist fester und wichtiger Bestandteil unserer Schule, sie hat nachhaltig unser Schulprofil beeinflusst. Die enge Vernetzung von Schule, Schulsozialarbeit und der Nachmittagsbetreuung (OGS, 13 plus) ermöglicht eine sehr individuelle Förderung und Betreuung unserer Schüler/-innen.

Bei weiterem Interesse kann das ausführliche Konzept in der Schule eingesehen werden.